Auslagerungsdatei konfigurieren

Der Raspberry PI verwendet in den neuen Images von Raspbian 100 MB für die Auslagerungsdatei. Diese wird verwendet, wenn Programme mehr Arbeitsspeicher benötigen als gerade zur Verfügung steht, um gerade nicht aktiv verwendete Daten aus dem Arbeitsspeicher auf dem Massenspeicher auszulagern. Diese 100 MB können jedoch für manche Programme die kurzfristig sehr viel Arbeitsspeicher benötigen […]

Der Raspberry PI verwendet in den neuen Images von Raspbian 100 MB für die Auslagerungsdatei. Diese wird verwendet, wenn Programme mehr Arbeitsspeicher benötigen als gerade zur Verfügung steht, um gerade nicht aktiv verwendete Daten aus dem Arbeitsspeicher auf dem Massenspeicher auszulagern. Diese 100 MB können jedoch für manche Programme die kurzfristig sehr viel Arbeitsspeicher benötigen nicht ausreichend sein.

In meinem Fall benötigt z.B. Gitlab manchmal mehr Arbeitsspeicher als die 1024 MB die im Raspberry PI verbaut sind. Und bevor eine Aufgabe aufgrund des Speichermangels nicht erledigt werden kann oder das Betriebsystem aufgrund des höheren Speicherverbrauchs nicht mehr vernünftig verwendet werden kann, sollte die Grösse der Auslagerungsdatei erhöht werden. Die Verwendung der Auslagerungsdatei sollte natürlich kein Dauerzustand sein, da diese durch die verwendete SD-Karte deutlich langsamer ist als normaler Arbeitsspeicher.

Wie zu sehen könnten standardmässig nur 99 MB verwendet (free zeigt immer 1 MB weniger an als konfugiert wurde) um RAM auf die SD-Karte auszulagern.

free -m
             total       used       free     shared    buffers     cached
Mem:           979        484        494          6          6        439
-/+ buffers/cache:         38        940
Swap:           99          0         99

Auslagerungsdatei konfigurieren

sudo vim /etc/dphys-swapfile

In dieser Datei wird die Zeile mit „CONF_SWAPSIZE=100“ in „CONF_SWAPSIZE=2048“ geändert. Die Grösse wird in MB angegeben.

Auslagerungsdatei vergrössern

Nachdem in der Konfigurationsdatei die gewünschte Grösse konfiguriert wurde, muss die Grösse der Auslagerungsdatei noch angepasst werden. Dies sollte nicht gemacht werden, falls der Arbeitsspeicher schon voll ist und ein grosser Teil der Auslagerungsdatei verwendet wird, da durch die Änderung die Auslagerungsdatei deaktiviert wird.

sudo dphys-swapfile setup
want /var/swap=2048MByte, checking existing: deleting wrong size file (104857600), generating swapfile ...

Auslagerungsdatei wieder aktivieren

Da durch die Änderung an der Konfiguration die Auslagerungsdatei automatisch deaktiviert wurde, muss diese jetzt wieder aktiviert werden. Danach kann über „free“ geprüft werden ob die neue Auslagerungsdatei vom Betriebsystem erkannt wurde.

sudo dphys-swapfile swapon
free -m
             total       used       free     shared    buffers     cached
Mem:           979        952         26          6          7        895
-/+ buffers/cache:         49        929
Swap:         2047          0       2047

Nun kann durch das Betriebsystem 2 GB an ungenutzten Daten aus dem Arbeitsspeicher ausgelagert werden, damit der Arbeitsspeicher für aktive Programme frei ist.

Comments are closed.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.